Herzlich Willkommen auf dem neuen gemeinsamen BLOG des Karatedôjô Fujinaga Leipzig e.V. und des Budoverein Fujinaga Berlin e.V.!
An dieser Stelle möchten wir dem interessierten Besucher mit Beiträgen, Berichten und Bildern einen Einblick in unser Training, unsere Aktivitäten und unsere Erlebnisse gewähren. Dabei soll immer auch unser Verständnis und unser Antrieb, mit dem wir in unseren Dôjôs Karate praktizieren, zum Ausdruck kommen.
Unsere Vereine widmen sich der Pflege und Ausübung des traditionellen Shotokan-Karate, wie es von der JKA (Japan Karate Association) unter der Leitung von Masatoshi Nakayama entwickelt wurde. Insbesondere wird das Erbe der Lehrtätigkeit von Yasuyuki Fujinaga Sensei in stillem Gedenken die Vereinsmitglieder auf ihrem Weg des Karate begleiten. Er vermittelte den Gründern beider Vereine unschätzbare Anregungen und Einsichten.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Homepages.

Sonntag, 15. Mai 2022

JKA Gasshuku Slovenia 2022


Lange herbeigesehnt - und eine der ersten Gelegenheiten in Europa unter einem JKA-Honbu Instructor zu trainieren genutzt. Man konnte allen Teilnehmern aus Slovenien, Ungarn, Schweiz, Schweden, Österreich und Deutschland  ansehen, wie sehr sie diese Tage aktiv genossen haben. Aus Deutschland war Mix aus Berlin, Leipzig und Regensburg am Start
Auch für Nemoto Sensei war es nach 2 Jahren der erste internationale Lehrgang.
Er unterrichtete uns in allen 3 Säulen des JKA Karate - Kihon Kata Kumite.
In der Grundschule legte er erhöhtes Augenmerk auf den Schub nach vorne unter aktive. znd vollstänigen Einsatz des hinteren Beins - was bedeutet, dass Hacken wie Fußauenkante fest auf dem Boden stehen. Ferner standen unnötige wie kontraproduktive Auftaktbewegungen im Fokus seiner Beobachtung.

Im Kumite ging dann darum die Distanz zum Gegner zügig zu überwinden. Als 6maliger JKA ALL-JAPAN Kumite Champion ist kaum jemand mehr in der Lage, in diesem Bereich des Trainings eindrucksvoll zu demonstrieren, wie eine perfekte Bewegung  auszusehen hat.

Im gemeinsamen Training wurden alle Heian Kata ausgiebig behandelt. Mit den Braun- bzw. Schwarzgurten wurde Bassai Dai, Jion und Sochin praktiziert.
Meinem Karatehorizont wurde ein weiterer Baustein hinzugefügt - allein deshalb hat sich für mich ganz persönlich die Anreise gelohnt. KANKYU  - dazu später mehr.

Auf ein Wiedersehen 2023 in Slovenien - Danke an Chiefinstructor Branko Grabovec und sein Team von der JKA Slovenia - gut organisiert und mit viel Herz dabei - JKA-Family in echt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen