Herzlich Willkommen auf dem neuen gemeinsamen BLOG des Karatedôjô Fujinaga Leipzig e.V. und des Budoverein Fujinaga Berlin e.V.!
An dieser Stelle möchten wir dem interessierten Besucher mit Beiträgen, Berichten und Bildern einen Einblick in unser Training, unsere Aktivitäten und unsere Erlebnisse gewähren. Dabei soll immer auch unser Verständnis und unser Antrieb, mit dem wir in unseren Dôjôs Karate praktizieren, zum Ausdruck kommen.
Unsere Vereine widmen sich der Pflege und Ausübung des traditionellen Shotokan-Karate, wie es von der JKA (Japan Karate Association) unter der Leitung von Masatoshi Nakayama entwickelt wurde. Insbesondere wird das Erbe der Lehrtätigkeit von Yasuyuki Fujinaga Sensei in stillem Gedenken die Vereinsmitglieder auf ihrem Weg des Karate begleiten. Er vermittelte den Gründern beider Vereine unschätzbare Anregungen und Einsichten.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Homepages.

Freitag, 22. November 2019

Nihon Abreise = Norge Anreise

Heute ging es gemeinsam mit Taniyama und Nemoto Sensei nach Norwegen. Mit der Goldcard der Star Alliance von Taniyama Sensei haben wir es uns der der Lounge  gut gehen lassen und der Flug war kurzweilig.


In Bergen angekommen gab es noch ein Essen in einem beliebten Restaurant. Am Mittwoch haben die Senseis noch Zeit sich einzugewöhnen. Es gab etwas Sightseeing in Bergen mit den Bryggen und dem Fischmarkt,
ansonsten viel Ruhezeit und Abends ein Besuch in einem neuen Sternerestaurant.

Am Donnerstag startet das norwegische Wintergasshuku mit den beiden Honbuinstructoren sowie Ohta Sensei aus England. Mit Ohta Sensei verbindet die Norweger eine enge Beziehung, denn in der Anfangszeit der JKA in Norwegen hat Ohta Sensei viel Aufbauarbeit geleistet. Die Norweger sind treue Karateka und laden daher Ohta regelmäßig zm den großen Veranstaltungen ein.
Die Trainingseinheiten finden hier an den 4 Tagen blockiere mit jeweils kurzer Pause statt. Das ist nach meinem Geschmack, denn einerseits bleibt man warm und kann gleich weiter trainieren und die Intensität ist höher. Andererseits ist der Tag nicht so zersplittert und man kann noch etwas nebenbei unternehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten