Herzlich Willkommen auf dem neuen gemeinsamen BLOG des Karatedôjô Fujinaga Leipzig e.V. und des Budoverein Fujinaga Berlin e.V.!
An dieser Stelle möchten wir dem interessierten Besucher mit Beiträgen, Berichten und Bildern einen Einblick in unser Training, unsere Aktivitäten und unsere Erlebnisse gewähren. Dabei soll immer auch unser Verständnis und unser Antrieb, mit dem wir in unseren Dôjôs Karate praktizieren, zum Ausdruck kommen.
Unsere Vereine widmen sich der Pflege und Ausübung des traditionellen Shotokan-Karate, wie es von der JKA (Japan Karate Association) unter der Leitung von Masatoshi Nakayama entwickelt wurde. Insbesondere wird das Erbe der Lehrtätigkeit von Yasuyuki Fujinaga Sensei in stillem Gedenken die Vereinsmitglieder auf ihrem Weg des Karate begleiten. Er vermittelte den Gründern beider Vereine unschätzbare Anregungen und Einsichten.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Homepages.

Donnerstag, 14. November 2019

Nihon 2019 Tag 6

Heute morgen bin ich die Präfektur Hauptstadt gefahren, um dort bei einem 1A Supermarkt einzukaufen. Solche Sachen wie Hefe, Sauerkraut, ungarische Salami, Bautzener Senf und Dresdner Stollen hatte ich dabei - der Rest war hier zu organisieren. Kein Problem wenn es Märkte wie Seijo Ishii gibt. Ich habe wirklich (fast) alles bekommen - außer Quark. Bevor meine 6 Stunden Küchenarbeit beginnen konnten, fand zunächst ein 4 Augentraining statt + Frau Nemoto als fachkundiger Gast.
Frühstück

Nemoto Sensei Elternhaus

Die Zwischenetage ist ein Dojo, darunter ein Büro
Soviel Kontrolle und Aufmerksamkeit gibt es selten. Heian Yondan, Tekki Shodan und Goshushiho-dai hatte ich unter den Augen von Nemoto Shihan zu trainieren. Die Kunst großer Meister ist es, die zwei bis drei wirklichen Probleme zu erkennen, die man hat. Nemoto Shihan benutzt einen kleinen Übersetzungsautomaten - ich übrigens auch - die drolligste Übersetzung in Sachen GoshoshihoDai war: "Die äußere Form ist nicht so schrecklich".
Seine Hinweise waren alle auf den Punkt gebracht.
Danach gab es ein lockeres Randori mit dem 76jährigen Meister, der bereits 2 Krebserkrankungen überstanden hat und dabei 15kg verloren hat.
Nemoto Shihan
Es ist immer wieder beeindruckend - auf einer Straße etwa würde man ein solches älteren Herren vom äußeren Erscheinungsbild Hilfe anbieten  - im Dojo mit Gi steht auf einmal ein anderer Mensch vor Dir. Die Mae Geri vom Shihan waren selten gut,  ich konnte sie anzusehen,des geschweige denn blocken. Nach ca. 15 Minuten war dann aber Schluss  - unter dem Dojo sind Büroräume und wir waren zu laut.
Ich habe mir die wichtigen Hinweise in mein Trainingsbuch notiert- wie immer übrigens.
Dann ging es ab in die Küche. Letztlich kamen 12 Erwachsene und 10 Kinder. Die Tochter von Nemoto Sensei brachte mir eine Art Wunschzettel auf Deutsch - ich war gerührt.

Da es hier im Haus keinen Ofen gibt, habe ich meinen Hefestreuselkuchen im Nachbarhaus gebacken - natürlich ein Nemoto.
Es war ein schöner Abend mit einer wundervollen Familie. Es erschien auch der Bruder von der Hauschefin - ein Musiker der auf Deutsch Lieder sang und früher einige Zeit in Österreich lebte und Judo praktiziert. Ich glaube hier gibt es niemanden, der keine Budokampfkunst betreibt.
Letztlich packten sich alle die Büffetreste ein - da freut sich der Koch.
Fast vollzählig - 4 Erwachsene fehlen noch


Nemoto Shihan nahm mich noch beiseite und sagte mir, ich solle Vormittag schon mal alleine seine Punkte trainieren - er kommt nach einem Meeting dann dazu. Er war übrigens als Wissenschaftler in Andenes/Norwegen, hat dort Sender an Wale montiert und dann die Wale begleitet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten