Herzlich Willkommen auf dem neuen gemeinsamen BLOG des Karatedôjô Fujinaga Leipzig e.V. und des Budoverein Fujinaga Berlin e.V.!
An dieser Stelle möchten wir dem interessierten Besucher mit Beiträgen, Berichten und Bildern einen Einblick in unser Training, unsere Aktivitäten und unsere Erlebnisse gewähren. Dabei soll immer auch unser Verständnis und unser Antrieb, mit dem wir in unseren Dôjôs Karate praktizieren, zum Ausdruck kommen.
Unsere Vereine widmen sich der Pflege und Ausübung des traditionellen Shotokan-Karate, wie es von der JKA (Japan Karate Association) unter der Leitung von Masatoshi Nakayama entwickelt wurde. Insbesondere wird das Erbe der Lehrtätigkeit von Yasuyuki Fujinaga Sensei in stillem Gedenken die Vereinsmitglieder auf ihrem Weg des Karate begleiten. Er vermittelte den Gründern beider Vereine unschätzbare Anregungen und Einsichten.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Homepages.

Montag, 27. September 2010

Imura Sensei in Berlin

Am vergangenen Wochenende waren Roald und ich bei unserem Freund Thomas Frommer in Berlin zu Gast, um mit ihn am Lehrgang mit Imura Sensei, der neben Ueki Sensei, Tanaka Sensei und Osaka Sensei ebenfalls zu den Veteranen der JKA zählt, teilzunehmen. Nach 10 Jahren konnte Pierre Leiding - der Ausrichter des Lehrgangs - Imura Sensei wieder nach Deutschland holen und diese Gelegenheit ließen sich etwa 200 Karateka aus dem In- und Ausland natürlich nicht entgehen.

Imura Takenoru Sensei

In insgesamt 6 Trainingseinheiten á 1 h übten wir uns in kihon, kumite und kata. Imura Sensei legte neben den üblichen Schwerpunkten jedes mal viel Wert auf starke Stellungen, die richtige Beugung bzw. Streckung der Beine sowie den Einsatz der Hüfte. Bei den Fortgeschrittenen drehte sich das Training am Samstag in erster Linie den Hüfteinsatz bei oi zuki und gyaku zuki, yori ashi, tai sabaki und yobimodoshi. Die letzten beiden Methoden übten wir "kumitemäßig" mit Partner und erkannten dabei, wie gut man sie als kuzushi waza einsetzen kann.



Am Sonntag stand kata auf dem Programm. In der ersten Gruppen trainierten wir eine halbe Stunde Heian Sandan und eine halbe Stunde Heian Nidan, wobei Imura Sensei sich angesichts der kurzen Zeit darauf beschränkte, uns jeweils nur die wichtigsten Punkte in Erinnerung zu rufen und uns diese in einzelnen Übungen und schließlich in der kata umsetzen zu lassen.



Bei den Fortgeschrittenen beschäftigten wir uns mit jitte und gangaku. Auch hier ging Imura Sensei auf die Besonderheiten der beiden kata ein, ließ und zusammen mit Partner einige Sequenzen als bunkai üben und uns die kata schließlich mit und ohne Zählung laufen. Am Ende jeder Trainingseinheit forderte uns Imura Sensei mit kleinen Kampfübungen (einhändiger Schwert(hand)kampf), eine Minute Handstand mit Hilfe eines Partners, sit ups am Partner usw. noch einmal unser Kondition heraus, was immer mit viel Spaß verbunden war.



Untergebracht waren wir auch diesmal bei Thomas Frommer, der sich wie immer als herzlicher und großzügiger Gastgeber zeigte. Bevor wir Sonntag wieder nach Leipzig zurück fuhren verköstigte uns Thomas mit leckeren Variantionen aus dem Wok. Neben dem ganzen Training zur Abwechslung mal ein kulinarisches Erlebnis in Berlin. VIELEN VIELEN DANK FÜR ALLES THOMAS!!!!



Bilder zum Lehrgang und zu unserem Aufenthalt in Berlin werde ich in den nächsten Tagen hochladen und auf dem Blog verlinken. Für alle fortgeschrittenen Karateka, die jetzt Lust auf einen Lehrgang dieser Art bekommen haben besteht am 23. Oktober in Berlin nochmal die Möglichkeit, unter Ohta Sensei zu trainieren. Die Ausschreibung dazu findet ihr hier.

Oss

Kommentare:

  1. Auf diesem Wege:
    DANKE, Thomas und alles Liebe fuer Dich und Deine Familie!!
    Viel mehr laesst sich nicht in Worte fassen ...
    ausser: Bis bald !?! Leipzig wird weiter nerven :)

    OSS
    Roald

    AntwortenLöschen
  2. weiter nerven fetzt ...
    Thomas

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich Roald nur voll und ganz anschließen und gelobe hier, dass auch ich WEITER NERVEN werde =)

    OSS
    René

    AntwortenLöschen